Neben den hydrometallurgischen Versuchen laufen auch die Vorbereitungen für die späteren Tests der Elektrolytperformance an. Im Batterielabor von Fraunhofer UMSICHT wurden mehrere Teststände mit verschiedenen Zellgrößen erstellt, in denen nun die Auswertungen der Testelektrolyte stattfinden können. Ergänzt werden die Testzellen durch einen Aufbau zur Bestimmung des Kapazitätsverlusts des Elektrolyten bei unterschiedlicher Zyklenzahl mittels potentiometrischer Titration. Erste Proben liegen bereits vor und werden im Verlauf des Restjahres 2017 genauer untersucht.