Im Rahmen der Projektlaufzeit konnte seitens der TU Bergakademie Freiberg ein mehrstufiges Verfahren zur Gewinnung von Vanadium aus einem bisher nicht verarbeiteten industriellen Sekundärrohstoff entwickelt werden. Das Extraktionsverfahren ist nach aktuellem Stand der Arbeiten zweistufig. Im ersten Trennschritt kann gezielt Titan aus der Lösung entfernt und zurückgewonnen werden. Im zweiten Schritt kann Vanadium von den enthaltenen Störelementen, wobei Eisen die Hauptrolle spielt, mittels speziell auf die Trennung eingestellten Bedingungen und Extraktionsmitteln durch Solventextraktion abgetrennt werden. Bis zum Ende der Projektlaufzeit findet zudem eine ökobilanzielle Bewertung statt.