Das Institut für Nichteisen-Metallurgie und Reinststoffe (INEMET) an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg entwickelt seit vielen Jahren moderne Verfahren zum Recycling komplex zusammengesetzter Sekundärrohstoffe und verfügt über ein umfangreiches metallurgisches Labor und Technikum.

Bei der Nickelhütte Aue GmbH ist das Recycling von vanadiumhaltigen Industrierückständen und Katalysatoren zentraler Bestandteil, sowohl bei der technischen Ausstattung als auch bei der Wertschöpfung. In Zusammenarbeit mit dem INEMET entwickelt das Unternehmen die hydro- und pyrometallurgische Verarbeitung von vanadiumhaltigen Sekundärrohstoffen zu einem hochwertigen Vanadium-Elektrolyten.

Die CMS Green Energy GmbH ist ein Planungs- und Ingenieurbüro mit langjähriger Erfahrung und speziellem Fokus auf regenerativer Energietechnik. CMS übernimmt im Projektkonsortium die Entwicklung und Prüfung von Geschäftsmodellen.

Das Projekt wird koordiniert durch das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, welches neben dem Wissen über Stoffströme und Rohstoffe das Know-how aus einem der größten Batterieforschungslabore in Europa in das Projekt einbringt.

Der Verbund bildet die gesamte Wertschöpfungskette ab und wird durch weitere assoziierte Partner aus der Industrie projektbegleitend unterstützt.